Die Stadt, deren historisches Zentrum sich auf einer Insel in der Havel befindet, liegt im äußersten Nordosten des Bundeslandes Sachsen-Anhalt an der Havel kurz vor ihrer Mündung in die Elbe. Im Norden und Osten grenzt die Gemarkung Havelberg an die drei brandenburgischen Landkreise Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Havelland.

Sehenswürdigkeiten: -romanischer Havelberger Dom oberhalb der Innenstadt -Kirche St. Laurentius (13./14. Jahrhundert) mit Sakristeischrein -Hospitalkapelle zum Heiligen Geist (St. Spiritus, 14. Jahrhundert) -Rathaus von 1854 -Beguinenhaus -Salzmarkt -Häuser Lange Straße 12/13 -Prälatenweg -Ehemaliges Synagogenhaus Markt 9 mit Gedenktafel für die Opfer der Shoa -OdF-Ehrenmal Am Camps für die Opfer des Faschismus -Prignitz-Museum am Dom mit Ausstellungen über die Dom- und Stadtgeschichte und Siedlungsgeschichte der Region

Am ersten Wochenende im September findet hier jedes Jahr der Havelberger Pferdemarkt statt, der größte seiner Art in Europa. Mehr als 100.000 Besucher besuchen dieses Ereignis mit Rummel, Marktplatz und Flohmarkt.

Die Insel- und Domstadt im Grünen, die über 1000-jährige Hansestadt Havelberg, ist der nördliche Auftakt eines Besuchs der Bundesgartenschau 2015. Sie bietet mit dem ehemaligen Verladehafen an der Havel, dem historischen Stadtkern auf der Stadtinsel und dem auf der Anhöhe liegenden Dombezirk drei Kulissen für attraktive Ausstellungsthemen der BUGA.